andrea böning
  aktuell
  arbeiten
  kunst am bau
  projekte
  vita
  texte
  kontakt
   
  de | en
   
   
 
 

Eine Bank für Zempow 2008

Blühende Landschaften, Zempow
Styropor, Zement, Farbe, 400 x 135 x 105 cm

Eine Holzbank am Dorfrand mit Aussicht auf Wiesen und Wälder ist Anlass für die Installation Eine Bank für Zempow: Als Faksimile aus Styropor und Zement wird sie in 4-facher Vergrößerung in die Aussicht versetzt.
Landschaft ist ein konstruierter Begriff und in der Betrachtung dieser liegt stets etwas romantisches. Wie in der früheren romantischen Epoche, in der Landschaftsbetrachtung als Erfüllung einer tiefen inneren Sehnsucht nach Harmonie galt, so steht heute wieder, als Ausdruck einer Sehnsucht, die Verklärung der Landschaft als ein Zurück zur Natur im Vordergrund. Mit der Bank für Zempow wird dieses Bild der Natur `gespiegelt`.

 
 
 
     
     
A bench for Zempow 2008

Blühende Landschaften
, Zempow, Germany
styrodor , cement, color; 400 x 135 x 105 cm

A wooden bench along a hiking path with views to a meadow, invites you to sit and contemplate, however the bench for Zempow, is disproportionately large, resembling a displaced installation with in the scenic view. It is built from Styrofoam and rendered in cement, a common practice in building artificial objects in tourist attractions and theme parks. Its presence explores our perceptions of reality and artifice and our understanding of the term landscape as we use it today.
Since the romantic era man has interpreted harmony by looking at the natural world. Today, our desire to experience nature has prompted us to invent an idealized version of the natural world. This perception is influenced greatly by mass media and stereotypical images of natural beauty, which often conflict with reality.